Translate

Sonntag, 10. Dezember 2017

Handyhülle



Da ich mein altes i-phone meiner Tochter abtreten musste und das neue i-phone etwas größer war, musste ich mir schnell eine neue Schutzhülle häkeln.





Samstag, 2. Dezember 2017

Granatapfelsaft...




Ihr kennt das Problem, wenn man Granatapfel auspressen möchte? Das gibt eine große Sauerei und spritzt wie verrückt.

Doch diese Woche habe ich den ultimativen Tip von einem Pharma-Referenten bekommen.
Man muss den Granatapfel so lange rollen bis alle Kerne gebrochen sind, dann steckt man nur noch einen Strohhalm hinein und das war's.

Gesagt, getan und selbstverständlich mit einem Edelstahlstrohhalm und es funktioniert wahrhaftig.





granatapfelsaft.de


Sucht mal im Internet den Granatapfel und schaut Euch die Inhaltsstoffe an.




Donnerstag, 16. November 2017

Ingwer-Zitronensirup


Ingwer-Zitronen-Sirup


Zur Stärkung des Immunsystems kann man folgendes Getränk auf Vorrat gut produzieren:


  • 200 g BIO-Ingwer (mit Schale kleinschneiden oder im Thermomix 10 sec.Stufe 7 )
  • 3 BIO-Zitronen halbiert
  • 250 g Zucker
  • 750 ml Wasser
  • 1 TL frisch gemarterten Fenchelsamen

20 min. bei 100°C kochen lassen und dann über ein feines Sieb ausfiltern, Zitronen mit der Grillzange noch mal ausquetschen und das Ganze in mit kochendem Wasser ausgespülte Flaschen abfüllen.


Rosenrot


So, nun müsst Ihr nur noch Eure Tasse zu 1/4 mit dem Sirup füllen und den Rest mit heißem Wasser auffüllen und Ihr habt einen schönen Erkältungstrank, der das Immunsystem anregen soll.

Die Schärfe des Ingwers schmeckt aber man schon, deshalb wem es zu scharf ist, der muss ein anderes Verhältnis in der Herstellung finden.


Es gib bei you Tube auch Anleitungen, wie man einen "Erkältungstrank" herstellt.


Rosenrot


Wohl bekomm's und bleibt gesund.

P.s. mit kaltem Wasser schmeckt es genauso köstlich! Eine gute Alternative für den Sommer.

Sonntag, 12. November 2017

Friedhofscontainering....



einer von vielen "Friedhofskörbchen"




Das hört sich nun echt doof an, aber man muss das mal ökologisch sehen. 

Habt Ihr schon mal in die Friedhofsabfallcontainer reingeschaut? Wenn ja, dann werdet Ihr feststellen, dass  anscheinend manch einer nicht lesen kann. 
Wie käme ich sonst auf die Idee Plastikschalen, Tüten etc. in den Biobehälter anstatt gleich nebenan in den Restmüllbehälter zu werfen. So sortiere ich oft um, wenn ich dort mal reinschaue.

Das ist aber noch nicht alles, hier kann man ganz viele Dinge finden!!!! Zum Schrecken meiner Kinder, die sich immer amüsieren, wenn Mama "Containern" geht.


  • Blumenerde (fällt beim Wechseln der Bepflanzung an, ganze Schalen werden einfach ausgekippt mit schönster Blumen erde)
  • weg geworfene Pflanzenbehälter :

neu bepflanzt f. den Herbst



  • Blumen und Pflanzen, die manchmal ein 2. Leben verdient haben 

die Pflanze li.hat nun schon 2 Jahre überlebt 

  • Strohrohlinge, von den Beerdigungskränzen. Ich brauchte einen für ein geplantes Weidenobjekt, dann gefiel mir der grüne Kranz auch so, das er erstmal auf dem Gartentisch gelandet ist.

Beerdigungskranz zweckendfremdet



Also schaut mal genauer in die Abfallbehälter! Ich schäme mich nicht dies zu tun und Dinge wieder zu verwerten. Es macht den Friedhofsbesuch spannender und ist ein wenig wie Schatzsuche :)

Viel Spaß!



Donnerstag, 19. Oktober 2017

Bauhausuniversität




Durch einen Seiteneingang haben wir im Mai 2017 die Bauhaus-Universität in Weimar betreten und waren verzückt von dieser     Skulptur.


Außer dieser schönen Skulptur gab es im Treppenhaus auch Modellhäuser der zukünftigen Architekten zu bewundern. 


Wir waren einfach neugierig und haben uns in dem schönen Jugendstilbau umgeschaut.



Donnerstag, 28. September 2017

Hundeknochen gehäkelt

Nach einem Urlaubszwischenstopp in Regensburg fanden wir ein "Hundekeksgeschäft" und dort musste ich mich sehr zusammennehmen um nicht einen gehäkelten Hundeknochen zu kaufen, mit dem Label "Pepper".
Dies war nämlich ausgerechnet der Name unseres Nachbarhundes. Der Hund bekam dann nur die Hundekekse mitgebracht und der Knochen wurde zuhause selbst gehäkelt.

Im Grunde besteht er in der Basis aus meinen Häkelherzen, s.2016 in meinem Blog, welche nur verlängert wurden. Also überhaupt nicht schwer.

Freitag, 22. September 2017

Meine Rosencreme.......




Dies ist mein absoluter Renner!

Die Rosencreme darf nie ausgehen und wurde von mir schon oft an meine Freundinnen und Familie verschenkt.

Ich brauche nie wieder eine Gesichtscreme mit irgendwelchen zweifelhaften Inhalten zu kaufen. Ich weiß was in meiner Creme ist..... und das ist gut so.


Man braucht nicht viel dafür:

Fettphase:

30 ml Mandelöl *
10 g Kakaobutter *
10 g Tegomuls *




Wasserphase:

40 ml Rosenwasser *
20 ml abgekochtes Wasser









Wirkstoffe:
1 Vitamin E Kapsel (aus Drogerie) zerstechen
4 g kosm. Basiswasser ( ist Alkohol zur Konservierung)
4 Trp. äth. Rosenöl *
3 Trp. äth. Vanilleöl *


Im Kochtopf wird im Wasserbad (z.B. Marmeladeglas) alles zur Fettphase gehörende bei ca. 60°C geschmolzen. Parallel dazu wird in einem 2. Glas alles zur Wasserphase gehörende auf 60°C Temperatur gebracht. Ist die Temperatur in beiden Gläser erreicht, so gießt man die Wasserphase in die Fettphase, dabei das Rühren nicht vergessen. Nun noch schnell die Wirkstoffe dazu und rühren, rühren, rühren..... Dann schnell in Gläschen (ergibt 3 x 30ml ) abfüllen. 

Wichtig ist natürlich Sauberkeit. Die Gläser sollten mit kochendem Wasser ausgespült werden und der Profi zieht Latexhandschuhe beim werkeln an. Meine Creme ist bislang noch nie schlecht geworden und hat sich mühelos 1 Jahr kühl aufbewahren lassen. Wenn ich eine neue Cremedose anbreche, steht diese bei mir im Bad und ich gehe da auch mit den Fingern rein. Der Profi würde das mit einem Spatel machen. Aber meine Creme hält sich prima. Für eine Creme mit ähnlichen Zutaten würde man in Hamburg ( habe ich selbst gesehen) für 30ml ca. 30 Euro bezahlen und die Creme wäre  dann nach dem Mond... gerührt. Also es geht auch ohne Mond.... und günstiger.


* gekennzeichnete Produkte können bei:    www.dragonspice.de/   oder in der Apotheke bezogen werden.